Steinhaufen

Bis vor wenigen Jahrzehnten entstanden Steinhaufen zu Tausenden als Nebenprodukt bei der Arbeit in Rebbergen und landwirtschaftlichen Betrieben: Bei unseren täglichen Arbeiten im Landwirtschaftsbetrieb werden laufend mehr oder weniger grosse Steine an die Oberfläche befördert, die von uns aufgesammelt und zu Haufen geschichtet werden. Mittlerweile hat sich daraus ein ansehnlicher Steinhaufen gebildet.

Je grösser unser Steinhaufen mit der Zeit wurde, stellte sich für uns die Frage: Die Steine fachgerecht entsorgen, oder könnten diese noch einen sinnvollen Zweck erfüllen?

Steinhaufen bilden in der Natur einen interessanten Spezialstandort, von dessen Strukturierungen und Höhlensystemen einige Tierarten profitieren können, da sie einerseits für Reptilien Versteck- und Sonnenplätze darstellen. Andererseits bieten sie auch willkommene Unterschlupfe für Igel und Hermeline. Wenn die Steine mit Algen, Flechten oder Moosen bewachsen sind, findet sich darauf eine spezialisierte Fauna von Kleinschmetterlingen und Schnecken.

Leider ist in den letzten Jahrzehnten ein grosser Teil dieser wertvollen Kleinstrukturen verloren gegangen. Einerseits im Zuge der Intensivierung der Landwirtschaft und auch durch fehlendes Wissen über den Naturwert. Andererseits aber vor allem auch durch das stetige Anwachsen der menschlichen Bevölkerung und die dadurch bedingte Besiedlung finden Steinhaufen immer weniger Platz in der heutigen Kulturlandschaft.

Dieser negativen Entwicklung wollten wir aktiv entgegenwirken und haben unserem Steinhaufen ein sinnvolles weiteres Dasein beschert. Es machte uns viel Spass, diesen Steinhaufen gemeinsam zu erstellen. Miriam, unsere jüngste Tochter, hatte soeben die Traktorenprüfung absolviert. Um die notwendige Fahrpraxis zu erlangen, kam mir die Idee, dass der Steinhaufen ihr eigenes Projekt werden sollte. So fuhr sie mit dem kleinen Carraro (Schmalspurtraktor) zwei Nachmittage lang von A nach B, bis sie die Steine wunschgemäss auf dem Haufen hatte. Den Muskelkater bekamen wir beide als Zugabe kostenlos obendrauf.

Mit dem neuen Steinhaufen bei unserem Rebberg in Uster leisten wir einen aktiven Beitrag zur Förderung der Biodiversität. Besuchen Sie unseren Steinhaufen und sehen Sie selbst, wie aktive Biodiversität aussieht!