Foto Die Reben werden gesetztFoto Der Rebberg und im Hintergrund das SchlossWinzerin Eveline Heusser beratet einen Kunden

Das Ustermer Weinjahr 2010

von: Eveline Heusser Feisthammel

Die häufigen Niederschläge anfangs Mai, Juni und Juli förderten Pilzinfektionen von Pilzkrankheiten. Die hohen Tages- und Nachttemperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit erschwerte mir den Pflanzenschutz.

Die häufigen Niederschläge im Juni brachten während der Blüte grosse Verrieselungsschäden. Der Hagel im Juli verursachte in hinteren Teil ca. 20% Schaden.

Im August reiften die Trauben trotz warm/nassen Witterung gut. So konnten wir die Weinlese bereits am 29. September beginnen und ernteten die letzte Traube am 13. Oktober.

Die Ernte

Der Wümmet für den Ustermer und das Träumli fand am 29. September 2010 mit 79 Oe º statt.

Der Cabernet Dorsa erreichte 80,3 Oeº. Zwei Wochen früher hatte er die selbe Gradation. Das ist typisch für den Cabernet Dorsa. Er bleibt nach meinen Erfahrungen Ende September stehen. Dennoch ist es sinnvoll, ihn noch ein paar Tage hängen zu lassen. Die Aromatik entwickelt sich so besser. Der neue Jahrgang 2010 ist ab September 2011 erhältlich.

Qualität

Die Qualität ist sehr gut. Die Traubenkernreife sowie die Aromatik versprechen wieder einen hervorragenden Wein 2010.